Meditation Vorteile – warum meditieren? 17 Gründe

warum meditieren
Warum meditieren?

Bei der Meditation wird dein Geist geschult, sich zu konzentrieren und die Gedanken umzulenken.

Meditation wird immer beliebter, da immer mehr Menschen ihre vielen gesundheitlichen Vorteile entdecken. Viele Menschen betrachten Meditation als Möglichkeit, Stress abzubauen, sich zu entspannen und Konzentration zu entwickeln.

Einige Menschen nutzen die Meditation auch, um andere vorteilhafte Gewohnheiten und Gefühle zu entwickeln, wie z.B. eine positive Stimmung und Einstellung, Selbstdisziplin, gesunde Schlafmuster und sogar eine erhöhte Schmerztoleranz.

Dieser Artikel gibt dir einen Überblick über 17 gesundheitliche Meditation Vorteile.

1. Meditation erhöht die Produktivität und das Energieniveau

Aufgrund der schnelllebigen Welt sind wir erschöpft und brauchen Energie, um den Tag zu überstehen. Diese Müdigkeit bewirkt die Freisetzung des Stresshormons “Cortisol”.

Meditation hilft uns, uns der Dinge bewusst zu werden, die sich innerlich in unserem Geist und Körper abspielen. Unser Geist erlangt durch die Meditation die Kontrolle über unser Bewusstsein und hilft seinerseits, die Wirkung des Cortisols zu neutralisieren und die Energie aufrechtzuerhalten.

Meditation hilft auch, die Qualität des Schlafs zu verbessern, so dass wir uns dadurch am nächsten Tag energisch fühlen und unseren Alltag produktiver angehen können.

 2. Entspannung von Geist und Körper

Meditation Vorteile : Geist und Körper sind entspannt
Meditation Vorteile: entspannt Geist und Körper.

Wir brauchen einen Geist und einen Körper, die frei von Spannungen sind, um klar denken und entsprechend handeln zu können.

Die Entspannung von Geist und Körper und die Ablenkung deines Bewusstseins auf nicht-stressige Gedanken kannst du dir durch tägliches Üben der Meditation aneignen. Meditation stellt eine Möglichkeit dar, um all den Stress abzubauen. Das führt dann auch wieder zu einer höheren Produktivität.

3. Meditation reduziert Stress

Stressreduktion ist einer der häufigsten Gründe, warum Menschen es mit Meditation versuchen.

Normalerweise verursachen psychischer und physischer Stress einen erhöhten Spiegel des Stresshormons Cortisol. Dadurch entstehen viele der schädlichen Auswirkungen von Stress. Das kann auch Schlafstörungen, Depressionen und Angstzustände fördern, den Blutdruck erhöhen und zu Müdigkeit und getrübtem Denken beitragen.

In einer 8-wöchigen Studie konnte die “Achtsamkeitsmeditation” die durch Stress verursachte Entzündungsreaktionen reduzieren.

Darüber hinaus hat die Forschung gezeigt, dass Meditation auch Symptome von stressbedingten Zuständen, einschließlich des Reizdarmsyndroms, der posttraumatischen Belastungsstörung und der Fibromyalgie, verbessern kann.

4. Kontrolliert Angstzustände und steigert die Belastbarkeit

warum meditieren? kontrolliert angst
Meditation Vorteile: weniger Angst und höhere Belastbarkeit.

Meditation kann das Stressniveau senken, was auch zu weniger Angst führt.

Mehrere Studien haben bewiesen, dass Meditation Ängste abbauen und die Stressresistenz und Widerstandskraft erhöhen kann. Meditieren hilft dir, einen kühlen Kopf zu bewahren, um bessere Lösungen für die eigenen Herausforderungen finden zu können.

Die Fakten sprechen für sich: Nach einem siebenwöchigen Meditationskurs gaben von 123 General Mills-Managern 58% an, dass sie sich auch unter Druck zu klaren Schlussfolgerungen fähig fühlten, verglichen mit 32% vor dem Kurs.

5. Meditation fördert die emotionale Stabilität und emotionale Intelligenz

Der Mensch neigt dazu, durch bestimmte Situationen, denen er in seinem Leben begegnet, emotional beeinflusst zu werden. Unser Temperament wirkt sich sowohl auf uns selbst, als auch auf unsere Beziehungen aus. Es ist äußerst wichtig zu wissen, wie wir unsere Emotionen kontrollieren können.

Meditation schult den Geist, subtil zu sein und sich seiner selbst bewusst zu werden. Achtsamkeit hilft, Depressionen und Angstzustände zu heilen. Sie erhöht die emotionale Stabilität und steigert unsere emotionale Intelligenz.

Auch die Hirnbild-Forschung hat gezeigt, dass Meditation deine Fähigkeit, Emotionen zu kontrollieren, verbessern kann, was bedeutet, dass du berufliche und soziale Interaktionen innerhalb einer Gruppe besser bewältigen kannst. Infolgedessen nimmst du sozialen und beruflichen Austausch weniger persönlich und bleibst dabei ruhig und gesammelt.

6. Meditation verbessert das Selbstbewusstsein

Meditation verbessert das Selbstbewusstsein
Warum meditieren? – kann zu einem stärkeren Selbstbewusstsein führen.

Einige Meditationsformen können dir helfen, ein stärkeres Verständnis von dir selbst zu entwickeln und dir helfen, zu deinem besten Selbst zu werden.

Selbsterkenntnis kann nicht gekauft werden, sondern muss erfahren werden, indem man auf die kleinen Dinge an sich selbst achtet. Achtsamkeit kann besser während der Meditation ausgeübt werden. Sie hilft dir, dich deiner Handlungen und deiner Emotionen bewusst zu werden. Selbsterkenntnis ist der Anfang davon, ein besserer Mensch zu sein. Doch Selbsterkenntnis hast du nur, wenn du dir deiner Gedanken bewusst bist.

Meditation ist eine der besten Quellen, um dich deiner selbst bewusst zu werden und lässt dich den inneren Wert deines eigenen Seins erkennen.

7.  Meditation verbessert das Selbstvertrauen

warum meditieren? -Stärkung des Selbstvertrauens
Warum meditieren? – verbessert das Selbstvertrauen.

Unser Selbstvertrauen hängt von unseren Leistungen, unserem Ruf und dem Glauben an unser Potential ab.

Wenn es jemanden an Selbstvertrauen fehlt, kann Meditation helfen, die Negativität zu erkennen, sich ihr zu stellen, sie zu akzeptieren und auf ihre Verbesserung hinzuarbeiten. Dies geschieht, wenn der Geist durch Meditation langsam in den positiven Modus übergeht.

8. Meditation erhöht deine Aufmerksamkeitsspanne und verbessert die Konzentrationsfähigkeit

Meditation mit fokussierter Aufmerksamkeit ist wie Gewichtheben für deine Aufmerksamkeit bzw. Konzentration. Meditation hilft, die Kraft und Ausdauer deiner Aufmerksamkeit zu erhöhen.

Im Durchschnitt sind wir zu 90 Minuten voller Konzentration fähig und da sind die zahlreichen Störungen und Unterbrechungen, noch nicht einmal berücksichtigt. Studien haben gezeigt, dass regelmäßige Meditation unsere Fähigkeit erhöht, Ablenkungen zu ignorieren, unsere Fähigkeit konzentriert zu bleiben, verbessert und sogar das Gedächtnis fördert.

Laut einer Studie des Institute of Mindful Leadership fanden es nur 2 % der Teilnehmer eines Meditationskurses schwierig, sich von Anfang bis Ende auf ein Projekt zu konzentrieren. Vor dem Kurs waren es 28 %.

9.  Meditation kann altersbedingten Gedächtnisverlust reduzieren

Meditation kann Gedächtnisverlust vorbeugen

Verbesserungen der Aufmerksamkeit und Klarheit des Denkens können dazu beitragen, deinen Geist jung zu halten.

Forscher haben bewiesen, dass Langzeitmeditation eine neuroprotektive Wirkung haben kann. Ein Team der Universität von Kalifornien entdeckte, dass Meditation unser Gehirn vor dem Verfall schützen kann, indem sie den üblichen Verlust von Gehirnzellen verringert, der Teil des Alterungsprozesses ist. Das ist ein weiterer guter Grund, jetzt mit der Meditation zu beginnen.

Außerdem kann die verbesserte Konzentration, die du durch regelmäßige Meditation erreichen kannst, dein Gedächtnis und deine geistige Klarheit fördern. Diese Vorteile können helfen, altersbedingten Gedächtnisverlust und Demenz zu bekämpfen.

10. Kann Freundlichkeit hervorrufen

Einige Arten der Meditation können positive Gefühle und Handlungen gegenüber sich selbst und anderen verstärken.

Metta, eine Art der Meditation, die auch als Liebende-Güte-Meditation bekannt ist, beginnt damit, freundliche Gedanken und Gefühle gegenüber sich selbst zu entwickeln.

Durch Übung lernen Menschen, diese Freundlichkeit und Vergebung nach außen hin auszudehnen. Zuerst auf Freunde, dann auf Bekannte und schließlich sogar auf „Feinde“.

11. Kann helfen, Süchte zu bekämpfen

Durch Meditation kannst du mentale Disziplin entwickeln. Sie kann dir helfen, Abhängigkeiten aufzulösen, indem du deine Selbstkontrolle und dein Bewusstsein für Auslöser von Suchtverhalten erhöhst.

Meditation kann helfen, deine Aufmerksamkeit umzulenken, deine Emotionen und Impulse zu managen und dein Verständnis für die Ursachen hinter deinem Suchtverhalten zu erhöhen.

Meditation kann dir auch helfen, das Verlangen nach bestimmten Lebensmitteln zu kontrollieren.

Meditation entwickelt das mentale Bewusstsein und kann dir helfen, mit Auslösern für unerwünschte Impulse umzugehen. Dies kann dir helfen, dich von einer Sucht zu erholen, mit ungesunder Ernährung umzugehen und andere unerwünschte Gewohnheiten zu ändern.

12. Meditation verbessert den Schlaf

Meditation verbessert den Schlaf
Warum meditieren? – Meditation kann deine Schlafqualität verbessern.

Fast die Hälfte der Bevölkerung wird irgendwann mit Schlaflosigkeit zu kämpfen haben.

Wenn du in der Meditation geübt bist, kannst du die kreisenden Gedanken, die häufig zu Schlaflosigkeit führen, kontrollieren oder umlenken.

Darüber hinaus kann Meditation dazu beitragen, deinen Körper zu entspannen, Spannungen abzubauen und dich in einen friedlichen Zustand zu versetzen, in dem du mit größerer Wahrscheinlichkeit einschlafen wirst.

Eine Vielzahl von Meditationstechniken kann dir also helfen, dich zu entspannen und Gedanken, die den Schlaf stören können, zu kontrollieren. Dies kann die Zeit bis zum Einschlafen verkürzen und die Schlafqualität erhöhen.

13. Meditation hilft bei der Schmerzkontrolle

Deine Schmerzwahrnehmung hängt mit deinem Geisteszustand zusammen und sie kann unter Stressbedingungen erhöht sein.

Meditation kann potenziell bei der Linderung von Schmerzen helfen. Wenn du meditierst, wirst du dir jedes Teils deines Körpers bewusst. Du kannst lernen, den Teil zu kontrollieren, der den Schmerz verursacht, oder lernen, dich von der Schmerzursache zu lösen.

Meditation kann auch helfen, chronische Schmerzen zu behandeln, wenn sie ergänzend zur medizinischen Versorgung oder Physiotherapie eingesetzt werden.

14. Meditation kann den Blutdruck senken

Meditation kann auch die körperliche Gesundheit verbessern, indem sie die Belastung des Herzens verringert.

Mit der Zeit lässt Bluthochdruck das Herz schwerer arbeiten, was zu einer schlechten Herzfunktion führen kann. Bluthochdruck trägt auch zu Atherosklerose oder einer Verengung der Arterien bei, was zu Herzinfarkt und Schlaganfall führen kann.

Zum Teil scheint die Meditation den Blutdruck durch Entspannung der Nervensignale zu kontrollieren, die die Herzfunktion, die Spannung der Blutgefäße und die “Kampf-oder-Flucht-Reaktion” koordinieren, die die Wachsamkeit in Stresssituationen erhöht.

Der Blutdruck sinkt nicht nur während der Meditation. Er sinkt bei Personen die regelmäßig meditieren, auch dauerhaft. Dies kann die Belastung des Herzens und der Arterien verringern und so zur Vorbeugung von Herzerkrankungen beitragen.

15. Meditation steigert die Kreativität

Steigerung der Kreativität mit Meditation
Warum meditieren? – Steigerung der Kreativität.

Kreativität ermöglicht uns, eine andere Sichtweise einzunehmen. Ein Mensch dem es an Kreativität mangelt, kann Schwierigkeiten haben, neue Perspektiven einzunehmen und neue Lösungen zu entwickeln.

Meditation gibt dir andere Perspektiven und erweitert die Vorstellungskraft deines Geistes. Meditation hilft dir, deine Gedanken auf kreative Art und Weise umzustrukturieren. Du gewinnst Zugang zu neuen Ideen.

Dadurch bringt Meditation auch große Vorteile im Beruf. Vor allem in Positionen wo man ständig innovativ sein muss.

16. Annahme und Akzeptanz

Akzeptanz ist der Schlüssel, um mit dem zufrieden zu sein, was man ist und was man hat. Zu wissen und zu akzeptieren, wie man ist, hilft sehr dabei, eine Veränderung weiter voranzutreiben und sich noch mehr Mühe zu geben.

Meditation lehrt dich, mit dir selbst zufrieden zu sein und dich selbst zu lieben. Wenn du akzeptierst, wie du bist, dann kannst du mit deinem eigenen wahren Wesen zurechtkommen und dementsprechend Veränderungen vornehmen, um ein besserer Mensch zu werden.

Du lernst auch, deine Mitmenschen zu akzeptieren. Meditation erfüllt dich mit Dankbarkeit gegenüber deinen Mitmenschen. Akzeptanz macht dein Leben einfacher und kann durch regelmäßiges meditieren erreicht werden.

Meditation schenkt dir Glück und eine friedliche Lebensweise und das ist es, was du dir am Ende des Tages wirklich wünschst!  

17. Du kannst überall meditieren!

Meditation Vorteile - du kannst überall meditieren
Meditation Vorteile: Überall praktikabel und ohne Equipment.

Es gibt viele Formen der Meditation. Die meisten davon benötigen keine Ausrüstung und du musst dich an keinem bestimmten Ort befinden.

Du kannst überall meditieren, wenn du zwischendurch mal ein paar Minuten Zeit hast.

Fazit Meditation Vorteile:

Das Meditieren hat zahlreiche positive Effekte. Weniger Stress, besserer Schlaf, mehr Energie und eine höhere Produktivität. Desweiteren fördert Meditation die Gesundheit, Kreativität und die Konzentrationsfähigkeit.

Die 17 Vorteile, die du hier kennen gelernt hast, sind gute Gründe, um das Meditieren mal auszuprobieren.

Wenn du mit dem Meditieren beginnen möchtest, wähle eine Meditationsform, die am besten zu dir passt.

Oder lies einfach unseren Artikel: “Was ist Meditation?”